Kirschlorbeer schneiden - Wann ist der beste Zeitpunkt?

Der Kirschlorbeer ist eine beliebte Gartenpflanze. Das immergrüne Gehölz wird häufig als Heckenpflanze genutzt. Nur selten sieht man den Kirschlorbeer als Solitärpflanze, ungeschnitten.

Kirschlorbeer ist recht pflegeleicht und lässt sich gut schneiden.Allerdings darf man nicht vergessen, dass die Pflanze in so gut wie allen Teilen giftig ist. Außerdem treten in rauen Lagen oft Frostschäden auf. Meist erholen sich die Pflanzen aber und treiben im Frühjahr wieder aus.

Der ideale Zeitpunkt

Wann man schneidet, hängt davon ab, was man erreichen möchte.

  • Will man, dass die Kirschlorbeerhecke möglichst kurz gestutzt aussieht, schneidet man kurz vor Austriebsbeginn.
  • Will man die Hecke nur einkürzen und das am besten mit nur einem Schnitt im Jahr, ist der Juni am besten geeignet.
  • Generell kann der Kirschlorbeer fast das gesamte Jahr über geschnitten werden, außer bei Minustemperaturen und während der Blütezeit.
  • Schneidet man im Frühjahr, dann unbedingt nach der Blüte, damit künftige Blütenstände nicht verletzt werden.
  • Sind starke Frostschäden zu sehen, schneidet man im Frühjahr kräftig zurück. So sieht der Kirschlorbeer bald wieder gesund und kräftig aus.
  • Bei starkem Wuchs wird zweimal im Jahr zurückgeschnitten, im Frühjahr und im Herbst. Im Herbst schneidet man aber die Blütenansätze für das nächste Jahr mit ab.
  • Bei alten Kirschlorbeerbüschen entfernt man einige ältere Triebe, direkt an der Basis. So kommt mehr Licht nach innen.

Wie schneidet man?

  • Es ist absolut empfehlenswert, zum Schneiden keine Heckenschere zu benutzen! Nur so kann man die Blätter im ganzen erhalten. Der Schnitt mit der Heckenschere lässt zerfledderte Blattstümpfe zurück. Es sieht einfach unschön aus. Besser ist, mit der Hand zu schneiden. Wer natürlich eine ellenlange Hecke schneiden muss, für den ist der Schnitt per Hand ein wochenendfüllendes Programm.
  • Der Kirschlorbeer verträgt jeden Schnitt. Ob man nur ein paar Zweige einkürzt oder einen Radikalschnitt bis ins alte Holz vornimmt, in der Regel treibt das Gehölz zuverlässig wieder aus.
  • Im Notfall kann man die Pflanze auf Stock setzen, also fast bodennah abschneiden. Das tut man bei Krankheiten.
  • Man sollte nie bei Sonnenschein schneiden! Besser ist ein trockener Tag mit bedecktem Himmel.
  • Zum Schneiden eine scharfe Gartenschere verwenden!
  • Am besten geeignet ist ein lockerer Schnitt.
  • Man schneidet ein bis zwei Zentimeter oberhalb des Blattansatzes.
  • Um eine besonders dichte Hecke zu schaffen, muss der diesjährige Neuaustrieb um die Hälfte eingekürzt werden. Empfehlenswert ist dieser Schnitt bei jungen Hecken, damit sie nicht zu schnell in die Höhe wachsen und dünn und durchsichtig bleiben. Der Kirschlorbeer muss sich verzweigen. Nur so sieht er gesund aus und ist blickdicht.

Fazit

Wann man den Kirschlorbeer schneidet, ist abhängig, wie er den Winter überstanden hat und was man mit dem Schnitt erreichen möchte. Ideal ist, nach der Blüte bis in den Juni hinein zu schneiden. So ist genug Zeit, damit sich die Blütenansätze für das nächste Jahr bilden können. Im Prinzip kann man aber ganzjährig schneiden. Unter Umständen heißt das, dass die Blüte im kommenden Jahr oder im selbigen Jahr ausfällt.

Unsere Themen im Überblick